Feb. 2022

EXPERTENTIPP

Küchenspüle richtig reinigen


Um eine ideale Küchenhygiene zu garantieren, sollten Sie ihren Spülenplatz regelmäßig reinigen. Gerade die Spüle ist der Ort, an dem man am häufigsten mit den Lebensmittel in Kontakt kommt. Aus diesem Grund möchte ich Ihnen näherbringen, wie Sie ihre Spüle richtig reinigen, um eine dauerhafte saubere Arbeitsumgebung sicherzustellen. Zudem wirkt sich die regelmäßige und vor allem richtige Pflege auf die Lebensdauer der Küchenspüle und Armatur aus. 

 

Edelstahl

Für Spülbecken aus Edelstahl verwendet man einen feuchten Schwamm oder ein feuchtes Mikrofaser- oder Vliestuch sowie Spülmittel. Danach mit heißem Wasser abspülen und trockenreiben. Bei hartnäckigen Verschmutzungen und Wasserflecken greift man am besten auf Spezialpflegemittel wie handelsübliche Edelstahlreiniger und Metall-Politur zurück. Von scheuernden und chlorhaltigen Mitteln ist abzuraten.

Mineralwerkstoff

Zur Reinigung von Spülen aus Mineralwerkstoffen benötigt man lediglich Seifenlauge, Wasser und einen weichen Schwamm. In regelmäßigen Abständen empfiehlt es sich, die Oberfläche mit einem Reinigungsvlies kreisend zu behandeln, mit klarem Wasser nachzuspülen und anschließend trocken zu reiben. Fett- oder wachshaltige Reinigungsmittel sollten nicht zum Einsatz kommen.

Emaille

Emaillierte Kochmulden und Spülen sollten mit Wasser und Reinigungsmittel gereinigt werden. Anschließend mit Wasser nachspülen und die gereinigte Fläche trockenreiben. Hartnäckigen Flecken rückt man besten mit handelsüblichen Reinigern oder Haushaltsessig zu Leibe.

Keramik

Keramik-Spülen werden mit einem feuchten Tuch und gegebenenfalls etwas Spülmittel gereinigt. Topfabrieb mit einem Ceranfeldreiniger entfernen, keine Scheuermittel verwenden.