Okt. 2021

EXPERTENTIPP

Aus Alt mach Neu


Ein bestehender Parkettboden muss nicht unbedingt ausgetauscht werden, um ihm einen neuen Charakater zu verleihen. Es gibt auch nachhaltige Varianten einen Parkettboden zu erneuern. Ich verrate Ihnen wie’s funktioniert:

Das Re-Colouring

Suchen Sie sich eine Wunschfarbe aus. Dabei spielen mehrere Faktoren wie die Holzart, deren Eigenfarbe und der verwendete Holzschliff eine wichtige Rolle. Fordern Sie am besten vorab ein Muster vom Profi an, um die Farbe zu testen.

Der richtige Schliff

Das UM und Auf für ein perfektes Ergebnis ist der richtige Schliff. Je gleichmäßiger der Oberflächenschliff, desto sauberer das Endprodukt. Dabei empfiehlt es sich allerdings nicht zu fein zu schleifen, denn ein zu fein geschliffener Boden ist weniger bis gar nicht aufnahmefähig für Kolorierungen.

Das Färben

Die Wunschfarbe wird mittels Einscheiben-Maschine gleichmäßig auf das geschliffene Holz aufgetragen.

Das Nachbessern

15 Minuten nach dem Auftragen werden eventuelle Rückstände oder Überschüsse mit einem sauberen Tuch entfernt.

Richtiges Trocknen

Die Farbe muss mindestens 24 Stunden lang trocknen. Während dieser Zeit ist darauf zu achten, dass die Temperatur nie unter 18 °C fällt, ausreichend gelüftet und das Begehen in dieser Zeit strikt unterlassen wird.

Das Finish

Nun fehlt nur noch die Versiegelung. Dazu erfolgt spätestens 72 Stunden nach dem Auftragen der Farbe erst einmal eine Grundierung. Nach de anschließenden Grundierung kann die finale Versiegelung stattfinden.